Wrede Institut

Kommunikation und Strategieentwicklung

 

 

 
 

Umfang und Inhalt der NLP Ausbildungen

Umfang:


Unsere Ausbildungen sind berufsbegleitend. Um eine optimale Integration der erlernten Fähigkeiten zu gewährleisten sind unsere Ausbildungen zeitlich so gelegt, dass ausreichend Zeit zum Training der neuen Fertigkeiten vorhanden ist. Je nach Lerntyp bieten wir unsere Practitioner-Ausbildungen entweder als 6-monatigen Kurs oder über einen Zeitraum von ca. 10 Monaten an.

Inhalte der Practitionerausbildung:

Der NLP-Practitioner kennt und integriert prozessual die NLP-Axiome;
• ihm sind grundlegende Inhalte, Fertigkeiten, Techniken, Muster, Methoden und Konzepte des NLP bekannt; er verfügt über die Fähigkeit, sie anzuwenden und zu nutzen;
• die grundlegenden Basisfähigkeiten des NLP-Practitioners sind insbesondere: Rapportfähigkeit, Zielklarheit¸ Wahrnehmungsfähigkeit, Flexibilität,
ressourceorientiertes und ökologisches Vorgehen.

1. Rapport herstellen und aufrechterhalten
2. Pacing und Leading
3. Kalibrierung
4. Repräsentationssysteme
5. Meta-Modell der Sprache
6. Milton-Modell der Sprache
7. Zielrahmen
8. Repräsentationssysteme überlappen und übersetzen
9. Erkennen und utilisieren von spontanen Trancezuständen
10. Metaphern kreieren
11. Rahmen: Kontrast, Relevanz, als-ob, Backtrack
12. Ankern: VAK
13. Aktives und passives sinnesspezifisches Feedback
14. Zielorientierte Steuerung der Wahrnehmung von inneren und äußeren Prozessen
15. Dissoziation, Assoziation; 1.-, 2.-, 3.-Position
16. Chunking
17. Submodalitäten
18. Logische Ebenen
19. Zielorientiertes und ökologisches Ressourcenmanagement
20. Kontext- und Bedeutungsreframing
21. Strategien einschließlich T.O.T.E.-Modell
22. Timeline

Inhalte der Masterausbildung:

Voraussetzung: NLP-Practitioner Zertifikat DVNLP.

Verhaltenskompetenz in allen NLP-Practitioner-Fertigkeiten und die Fähigkeit, mehrere von diesen kombiniert anwenden zukönnen.

• Integration der NLP-Grundannahmen auf Verhaltensebene.
• Die unten genannten Techniken und Verfahren sowohl bei sich als auch bei
   anderen anzuwenden.
• Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten.
• Ökologische Veränderungsarbeit mit sich selbst und anderen leisten.
• Inhalts- und Prozessebene zu unterscheiden und flexibel zu nutzen.
• Fortgeschrittene Rapportfähigkeit (mit einer Gruppe und einzelnen Rapport  aufbauen und arbeiten zu können).

1. Präsentation, Demonstration von alltags- und berufsspezifischen Anwendungen durch die Teilnehmer
2. Meta-Programme
3. Kriterien und Werte

  • a) Identifizierung und Utilisierung
  • b) Hierarchie der Kriterien
  • c) Elizitation von komplexen Äquivalenzen
  • d) Anpassung und Veränderung von Kriterien

4. Sleight of Mouth
5. Fortgeschrittene Submodalitäten
6. Fortgeschrittene Beliefarbeit
7. Vertiefung von Milton-Modell und Meta-Modell
8. Multi-level-Kommunikation
9. Verhandlungsmodelle, Konfliktmanagement
10. Einführung in Präsentation und Arbeit mit Gruppen
11. Modelling, Vorgehensweise in einem Modelling-Projekt
12. Arbeit mit Systemen (Gruppen, Familien, Teams)
13. Erweiterte Timeline-Arbeit
14. Integrierende Modelle, z. B. SCORE, SOAR, ROLE

Zertifikat:
Die Ausbildungen werden nach den Richtlinien des DVNLP e.V. (Deutscher Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e.V.) durchgeführt. Am Ende steht wahlweise ein Zertifikat (nach abgelegter Prüfung) oder eine Teilnahmebescheinigung (ohne Prüfung).

Anzahl der Teilnehmer:
Da wir in unseren Seminaren überwiegend mit 2 Lehrtrainern zuzüglich mindestens einer Assistenz arbeiten, ist auch bei Gruppengrößen von bis zu 25 Teilnehmern eine individuelle Betreuung gewährleistet.

Mehr Informationen:

Broschüre/Flyer NLP-Practitioner